Tanja Grandits

Lehre als:

Köchin

Heute:

Geschäftsführerin Restaurant Stucki in Basel

Mein Tipp:

«Glaub an dich selbst und mach dir nicht zu viele Sorgen. Tue das, was du gern machst – und zwar mit Leidenschaft.»

Die Laufbahn:

Tanja Grandits hatte bereits ein Chemiestudium absolviert und einen Auslandaufenthalt hinter sich, als sie mit 23 Jahren beschloss, eine Lehre zu machen. Köchin – das war es, was sie schon immer werden wollte.

Während der Lehrzeit in Süddeutschland lernte sie ganz viel Neues und Interessantes kennen. Gefallen haben ihr der Umgang mit Lebensmitteln und vor allem die lebendige Atmosphäre in der Küche. Den Frühstücksdienst und langweilige Aufgaben mochte sie schon damals nicht besonders.

Nach der Lehre zog sie in die Welt. Sie war in London und in Südfrankreich bei verschiedenen renommierten Köchen tätig. Im multikulturellen London wurde ihr die Tür zur Weltküche geöffnet und sie entdeckte die neusten kulinarischen Trends, in Frankreich lernte sie die frischesten und besten Produkte der Region kennen und lieben. Im täglichen Einsatz verfeinerte sie ihr handwerkliches Können und entwickelte so nach und nach ihren eigenen, unverwechselbaren Stil. Schon bald realisierte die junge Köchin, dass sie ihre eigene Chefin sein möchte. Zurück in der Schweiz führte sie gemeinsam mit ihrem Mann ein Restaurant im Kanton Thurgau, seit über 10 Jahren nun ist sie Geschäftsführerin des Restaurants Stucki in Basel. Um Spitzenköchin zu werden und zu bleiben, muss Tanja Grandits immer wieder neue Rezepte und Ideen entwickeln und umsetzen. Sehr wichtig ist ihr dabei das Team – die über 30 Mitarbeitenden, die sie in der Küche, im Service, hinter den Kulissen und bei der Umsetzung ihrer Ideen und Projekte unterstützen.

Was braucht es denn, um als Berufsfrau so erfolgreich zu sein? «Viel Leidenschaft und Liebe für das, was man tut, und perfektes handwerkliches Können», meint Tanja Grandits. «Ganz sicher würde ich wieder eine berufliche Grundbildung machen. Eine solide Ausbildung ist das A und O, damit die kreativen Ideen auch umgesetzt werden können.»

Und kreative Ideen umsetzen, das tut Tanja Grandits Tag für Tag. Sie spielt in der Küche und als Gastgeberin mit Produkten, Farben und Gewürzen – und sie tut das erfolgreich – mit viel Leidenschaft und Liebe eben.

Das Unternehmen:

Im Restaurant Stucki in Basel inszeniert Tanja Grandits gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden einmalige Gerichte mit Farben und Gewürzen. Sie gehört zu den Schweizer Spitzenköchen, wurde ausgezeichnet als «Koch des Jahres 2014» und ist von Gault Millau mit 18 Punkten und mit zwei Michelin-Sternen bewertet.